Virale Arthritis

Entscheidendes Kriterium ist, das die Infektion zeitgleich mit den Gelenkbeschwerden auftritt. Die Gelenke sind nicht von einer Gelenkinfektion betroffen. Neben den Gelenkschmerzen können einige Viren auch zu Gelenkschwellungen und Gelenkergüssen führen.

Es stellt sich also das typische Bild einer Arthritis dar. Jedoch werden die Gelenke nicht zerstört. Typische Erreger sind das Parvovirus B19 (Erreger der Ringelröteln), das Röteln-, Mumps und Epstein-Barr-Virus (Erreger des Pfeiffer’schen Drüsenfiebers), einige Hepatitis-Viren und das HIV-Virus (Erreger von AIDS).

Einige exotische Viren, die zu Arthritiden führen, kann man sich auch auf Fernreisen zuziehen. Normalerweise klingen die Beschwerden mit dem Ausheilen der Virusinfektion auch ab. Wenige chronisch virale Infektionen führen auch zu chronischen Gelenkentzündungen.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 11.07.2007

 

Informationen zu Epstein-Barr Virus (EBV)
Gesellschaft für Virologie e.V.

„Gib AIDS keine Chance“ – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen