Silizium

Silizium gehört zu der Gruppe der Mineralstoffe. Es ist ein wichtiges Spurenelement und kommt in der Natur besonders oft vor. Es ist das zweithäufigste Element der Erdkruste. Trotz allem ist es mit seiner essentiellen Eigenschaft erst seit ca. 30 Jahren bekannt für die Gesundheit. In unserer Umwelt findet man Silizium in der Kieselerde, in vielen Kristallen, Silikatverbindungen oder als Quarz.

Im menschlichen Körper erfüllt dieses Spurenelement wichtige Funktionen für die Struktur von Bindegewebe, Haut, Knorpel und Knochen. Silizium findet man meistens in pflanzlichen Lebensmitteln. Hauptlieferanten sind Getreide (Hafer, Hirse, Gerste), Kartoffeln, Petersilie, Blumenkohl, Spinat, Weintrauben, Paprika u.a. Mangelerscheinungen sind Haarausfall, brüchige Nägel, sinkende Hautelastizität oder Osteoporose.

Eine Überdosierung kann zu Vergiftungen führen.

Es gibt Unstimmigkeiten in bezug auf den Tagesbedarf an Silizium: 5-40 mg.

 

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.