Matratze 80×200

Die Matratze 80×200 ist 80 Zentimeter breit und 200 Zentimeter lang. Sie stellt die schmalste der gängigen Standardmatratzen für Einzelschläfer dar. Häufiger werden jedoch von normal großen und schweren Menschen, die alleine schlafen, die Matratzengrößen 90×200 oder 100×200 gewählt; das Maß 80×200 wird seltener verlangt.

Auf eine Matratze 80×200 wird eher von Menschen zurückgegriffen, die nicht viel Platz zum Schlafen in der Breite benötigen. Die Länge von 200 Zentimetern entspricht dem Normalmaß. Eine Empfehlung für die Wahl der Matratzenlänge gilt die Körpergröße plus 20 Zentimeter.

Matratze 80×100 – Gründe, die nicht für dieses Maß sprechen sollten.

Diese schmalen Matratzen sollten nicht aus Platzgründen angeschafft werden. Nur um etwas besser an den Schlafzimmerschrank heranzukommen, sollte nicht auf dieses schmale Maß zurückgegriffen werden. Man bedenke, dass man sich täglich circa acht Stunden im Bett befindet. Um etwas aus einem Schrank zu holen, werden nur 5 – 10 Minuten täglich benötigt.

Deshalb ist es auch ratsam, sich im Zweifelsfall für die größere Variante zu entscheiden. Oft ist die schmälere Matratze auch nicht günstiger als die vergleichbaren Matratzen mit den Maßen 90×200 und 100×200. Ein Preissprung findet in der Regel meist ab einer Breite von 110 Zentimetern statt.

Man sollte sich auch nicht für die schmale Matratze entscheiden, nur weil sie gerade lieferbar ist und auf eine breitere noch drei Wochen gewartet werden muss. Die Matratze ist eine Anschaffung für viele Jahre. Drei Wochen sollten daher keine Rolle spielen.

Matratze 80×200 – Ausmaße richtig messen

Besitzt man bereits ein Bettgestell oder einen Bettkasten, so ermittelt man die Maße für eine neue Matratze, indem man die Breite und Länge innerhalb des Bettkastens abmisst. Die Innenkante dient also als Maß.

Matratze 80×200 – Matratzentypen

Matratzen mit den Maßen 80×200 gibt es in allen möglichen Matratzentypen, beispielsweise Federkern- oder Taschenfederkernmatratzen, Matratzen aus Viskoschaum, Tempur, Kaltschaum oder Latex.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 26.09.2011

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen