Mangan

Mangan gehört zu der Gruppe der Mineralstoffe. Es ist ein essentielles Spurenelement. Im menschlichen Körper spielt Mangan eine bedeutende Rolle, es ist z. B. für die Funktion verschiedener Enzyme verantwortlich, beteiligt am Aufbau von Knochen- und Knorpelgewebe, trägt zur Synthese von Fetten und Proteinen bei und wird für die Insulinsynthese und Harnstoffbildung benötigt u. a. Mangelerscheinungen treten selten auf, höchstens in Form einer Hypercholesterinämie oder Wachstumsstörungen, Osteoporose und Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel.

Alkoholiker sollten besonders auf eine manganreiche Ernährung achten. Eine Überdosierung kann bei Bergbauern in der manganverarbeitenden Industrie auftreten. Eine akute Vergiftung führt zu Lungenentzündung, Hirnhautentzündung und manchmal zu parkinsonähnliche Symptome wie Muskelsteifheit und Gedächtnisschwund.

Die Hauptlieferanten von Mangan sind Reis, Getreide, Hülsenfrüchte, Blattgemüse wie Salat, Spinat oder Lauch. Der Tagesbedarf liegt bei Erwachsenen zwischen 3-4 mg, bei Kindern 1-2 mg.

 

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.