Low Fat Diät

Die Erfinder der Low-Fat-Diät sehen Fett als Hauptursache des Übergewichts an. Statt wie üblich 100 Gramm Fett täglich zu sich zu nehmen, wird die Fettzufuhr auf 60 Gramm reduziert. Pflanzliches Fett wird gegenüber tierischem Fett bevorzugt. Fischfett mit hochwertigen Fettsäuren ist aber auch erlaubt. Man darf eigentlich alles essen, nur der Fettanteil darf 30% nicht überschreiten. Wenig Fleisch, aber viel Fisch, Obst, Gemüse, Kräuter, Vollkorn- und Getreideprodukte sind zu empfehlen. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann man zahlreichen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes Mellitus, Schlaganfall, Gicht oder Herz-Kreislauf-Beschwerden vorbeugen. Man darf aber nicht 100% auf Fett verzichten, da Fett einige lebenswichtige Mineralstoffe und Vitamine enthält. Eine radikale Form dieser Diät führt zum Mangelerscheinungen an lebenswichtigen fettlöslichen Vitaminen.

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen