Johanniskraut (Hypericum)

Gattung der Familie Hartheukräuter mit fünfteiligem Kelche, 5 Blumenblättern, 3 bis 5 schalstüchtiger aufspringender Kapsel und zahlreichen punktierten oder gestreiften Samen. Das gemeine Johanniskraut (H. perforatum), Hartheu, Johannisblut, Herrenkraut, Konradskraut, kennzeichnet sich durch einen aufrechten, zweischneidigen, nach oben ästigen Stängel, länglich eiförmige, durchsichtig punktierte Blätter und doldentraubige gelbe Blüte.

Anwendung

Das balsamisch bitterlich, schwach adstringierend schmeckende Kraut ist ein stärkendes, fieberwidriges, wurmwidriges und harntreibendes Mittel, das ferner bei Gicht, Durchfällen, Blutungen, Wunden und Quetschungen ausgezeichnete Dienste leistet. Das aus dem Kraute bereitete Öl wird in Verbindung mit Terpentinöl bei Wunden und Verbrennungen gebraucht.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen