Bulimie – Bulimia nervosa (Eß-Brech-Sucht)

Krankhafte Ernährungsgewohnheiten können zu Essstörungen führen. Obwohl die Zahl der extrem unter- oder übergewichtiger Menschen steigt, werden Essstörungen häufig nicht als Krankheitsbilder diagnostiziert.

Man unterscheidet zwischen vier Krankheitsbilder:

Eine davon ist die Ess-Brecht-Sucht, die sogenannte Bulimia nervosa. Es ist eine sehr häufig vorkommende, psychisch (nervosa) bedingte Krankheit besonders bei jungen Mädchen oder Frauen. In unserer Gesellschaft wird der Wunsch nach schlank zu sein immer stärker. Überdurchschnittlich „Schlanksein“ entspricht im bestimmten Lebensalter, zwischen 14-30 Jahren, das heutige Schönheitsideal. Die Ursachen

Bulimie
Bulimia nervosa der Ess-Brecht-Sucht können aber auch in der Familie liegen, wo Konflikte oft nicht offen ausgetragen werden, Mangel an Selbstsicherheit oder Selbstwertgefühl, kulturelle Einflüsse oder mit dem Sättigungsgefühl zusammenhängende neurologische Störungen sein. Die betroffenen Patientinnen haben einer krankhaften Furcht vor zunehmen, aber im Gegensatz zu an Anorexia nervosa Erkrankten sind sie nicht untergewichtig. Auf die „Heißhungerattacken“, wobei meistens Lebensmitteln mit hohem Kaloriengehalt verzehrt werden, folgen die selbstausgelöste Erbrechen, Medikamentenmißbrauch, Extremsport oder strenge Diäten, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. Die Betroffenen verheimlichen meistens diese Krankheit, nehmen sie gar nicht als Krankheit wahr und wollen überhaupt nicht darüber reden. Deswegen ist es sehr wichtig als Angehöriger oder Freund /-in beim Verdacht auf Bulimie auf die Krankheitssymptome zu achten und versuchen dem Betroffenen fachliche/Hilfe anzubieten.

Bei häufig auftretenden Symptomen wie Essattacken und die darauffolgenden Erbrechen, Einnahme von Abführmitteln oder starke Depressionen sollte ein Arzt unbedingt aufgesucht werden. Die zahlreichen gesundheitlichen Folgeschäden wie Schleimhautentzündungen, schmerzhafte Blutungen, Herzrhytmusstörungen, Verstopfung, Lungenentzündung oder Erstickungsgefahr u. a. sind nicht zu unterschätzen.

Bulimia nervosa ist eine Suchtkrankheit, deswegen sind die Heilungsaussichten ohne fachliche Behandlung meistens unmöglich. Ihr Hausarzt kann Ihnen entsprechende Therapiemöglichkeiten oder Beratungsstellen empfehlen.

 

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen