Kreuzblume (Polygala)

Gattung der Familie Polygaleen, mit 5 blättrigem Kelche, von welchem die beiden inneren Kelchblätter gefärbt und flügelförmig sind, 8 Staubgefäßen, zusammengedrückter, zweifächeriger und zweisamiger Kapsel, wobei der hängende Samen nach der Außenseite behaart ist. Die gemeine Kreuzblume (P. vulgaris), Natterblümchen, Tausendschön, Himmelfahrtsblümchen, hat eine dauernde Wurzel, die nieder liegende Stängel treibt, an welchem gleichbreitlanzettförmige Blätter sitzen. Die Blümchen sind gewöhnlich dunkelbraun, doch auch bisweilen rot oder weiß.

Anwendung

Die Wurzel wird als tonisches, etwas reizendes Mittel vorzüglich gegen Lungenkrankheiten gebraucht. Auch wendet man den Tee mit bestem Erfolge als milchbeförderndes Mittel an.

Die bittere Kreuzblume (P. amara), hat viele, bald stehende, bald liegende Stängel mit eirunden, buxartigen Blättern und einer dunkelbraunen Blütenröhre. Findet sich im Donautale.

Anwendung

Eine Abkochung der Wurzel dient gegen Lungenschwindsucht, Lungenverschleimung und alte Katarrhe. Ein Weinabsud derselben dient als magenstärkendes Mittel und gegen schleimige Durchfälle.

 

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen