Alkohol ist oft die Ursache einer Impotenz

Alkohol und die Frage der „Menge“

Alkohol ist oft die Ursache einer Impotenz (erektile Dysfunktion). Ein Glas Bier oder ¼ Wein könnensich positiv auf die erektile Dysfunktion auswirken, denn Alkohol erweiter die Blutgefäße auch im Penis. Dadurch fliest mehr Blut in den Penis, dass ja für die Erektion notwendig ist (Bluteinstrom = Erektion).

Übermäßiger Alkoholgenuss hat nicht nur Auswirkung auf die Gesundheit,sondern auch auf die Potenz:

Alkohol ist ein Nervengift, dass bei übermäßigenAlkoholgenuss die Nervenzellen schädigt. Die Nervenzellen sterben ab und die Folge ist eine gestörte Reizweiterleitung. Natürlich werden auch die Reize gestört die für eine Erektion wichtig sind. Man nennt das Krankheitsbild auch Polyneuropathie.

Was ist übermäßiger Alkoholgenuss? In Promille ausgedrückt können die Probleme schon bei 0,5 Promille beginnen. Das soll aber nicht bedeuten, dass nach einer Flasche Bier bereits Impotenzgefahr besteht. Es ist vielmehr der regelmäßigeAlkoholkonsum gemeint.

Täglich 1 bis 2 Flaschen Bier sind bereits bedenklich und können die Krankheitsursache sein. Auch der Hormonspiegel sinkt bei regelmäßigem Alkoholkonsum. Dadurch kann die erektile Dysfunktion weiter verstärkt werden (Absinken des Testosterons).

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen