Gerste (Hordeum)

Gattung der Familie echte Gräser mit einblütigen Ährchen, die zu 2, 3, 4 auf den Ausschnitten der Spindel sitzen und einen 2 klappigen, vor die Blüten gestellten Balg haben. Die Klappen der zu 3 gestellten Ährchen stellen eine 6 blätterige Hülle vor. Die gemeine Gerste (H. vulgare), hat einen 60 bis 90 cm hohen Halm, grasgrüne beiderseits scharfe Blätter und eine ziemlich lange Ähre, in welcher die einblütigen Ährchen in 4 senkrechten Reihen angeordnet sind. Die unteren Spelzen der Blüten sind mit einer sehr langen und rauen Granne versehen; die Früchte sind beschaalt, länglich, beiderseits spitz und von gelber Farbe.

Anwendung

Bei Krankheiten benutzt man meistens die Abkochung und gibt den Gestenschleim entweder als einhüllendes, schleimiges Mittel allein oder mit Fleischbrühe bei starkem Hustreiz, Heiterkeit, Durchfall, Ruhr, katarrhalischen Entzündungen. Äußerlich gibt man denselben bisweilen als Klystier, oder man bereitet aus der gekochten Graupe Breiumschläge.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon:
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen