Fingerhut (Digitalis)

Gattung der Familien Skrophularineen mit 5 teiligem Kelche, glockenförmiger Blumenkrone, unregelmäßigem Raume und 2 fächriger, 2 schallstückiger Kapsel. Der rote Fingerhut (D. purpurea), mit aufrechtem 1 m hohem, flaumigem Stängel, eilanzettigen, gekerbten, unten flaumigen Blättern, endständigen Trauben, aus roten und weißen, innen getüpfelten Blüten bestehend, findet sich an sonnigen und waldigen Orten wild.

Anwendung

Die Pflanze wird im Allgemeinen bei allen jenen Krankheiten angewendet, welche mit einer großen Aufregung des Gefäßsystems und heftigem Fieber verbunden sind, demnach bei Herzkrankheiten, bei Lungenentzündungen, bei Blutflüssen der verschiedensten Art, bei einigen Formen von Asthma, in verschiedenen Stadien der Lungentuberkulose, bei Geistesstörungen, sobald heftige Kopfcongestionen und Aufregung der Herztätigkeit vorhanden sind, unter den gleichen Umständen bei anderen Nerven- und Hirnleiden, endlich als harntreibendes Mittel bei Wassersuchten, welche in Herzkrankheit ihren Grund haben.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon:
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen