Symptome der Scheidenentzündung (Vaginitis)

         

Symptome der Scheidenentzündung (Vaginitis) Themen

  • Vaginitis (Kolpitis)
  • Symptome Scheidenentzündung
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Komplikation / Vorbeugung
  • Das Leitsymptom der Vaginitis ist Ausfluss aus der Scheide. Dabei wird vermehrt Vaginalsekret gebildet, das sich in Geruch, Konsistenz und Farbe deutlich von normalem Sekret unterscheidet.

    So deutet ein käsiger, brösliger und dickflüssiger Ausfluss auf Candida hin. Eine Infektion mit Protozoen (Trichomonaden) verursacht einen weißen, gräulich-grünen oder gelblichen Ausfluss, der manchmal schaumig ist. Faulig-fischiger Geruch kann das Kennzeichen einer bakteriellen Mischinfektion mit Gardnerella vaginalis sein. Wässriger Ausfluss aus der Scheide mit Blutbeimengungen wird nicht unbedingt durch Keime hervorgerufen und ist nicht unbedingt Ausdruck einer Vaginitis, sondern kann bei einem Krebs der Scheide, des Gebärmutterhalses oder der Gebärmutterschleimhaut verursacht werden.

    Weitere Symptome einer Scheidenentzündung sind brennende Schmerzen und Juckreiz, bisweilen treten auch Probleme beim Wasserlassen auf. Meist treten die Symptome nicht nur am Scheideneingang auf, sondern greifen auch auf die Vulva (externe Geschlechtsorgane) über. Man spricht dann von einer Vulvovaginitis.

    med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
    Aktualisierung 27.10.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.