Atkins Diät

Die Atkins-Diät wurde nach seinem Erfinder Dr. Robert C. Atkins benannt. Er bevorzugt eine fett- und eiweißreiche Ernährung. Fisch, Fleisch, Wurst, Käse und Eier sind erlaubt, nur auf kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Brot und Süßigkeiten muß fast vollständig verzichtet werden. Ein wenig Obst und Gemüse sind aber erlaubt. Nachdem Kohlenhydrate auf eine geringe Menge bis auf Null reduziert werden, ist der Körper gezwungen Fett und Eiweiß als Hauptenergielieferant zu nutzen.

Die Atkins-Diät kann man in 4 Phasen einteilen, die sich nur durch die unterschiedliche Mengen an Kohlenhydraten unterscheiden. Diese Diät ist zwar überaus sättigend und das oft lästige „Kalorien-zählen“ bleibt auch weg, hat aber trotzdem einige Nachteile. Man nimmt hier Fette unkontrolliert zu sich, ohne darauf zu achten, ob sie hochwertige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind. Die Atkins-Diät belastet sehr stark die Nieren und durch erhöhte Blutfettwerte können Herz-Kreislauf-Beschwerden auftreten. Es ist aber auch nicht selten, dass man einen unangenehmen Mundgeruch bekommt.

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen