Bärentraube (Arctostaphylos)

Gattung der Familie Heidengewächse. Die gemeine Bärentraube (A. officinalis), Sandbeerstaude, Steinbrech, spanische Heidelbeere, Bärenbeere, Wolfsbeere, Mehlbeere ist ein kleiner nieder liegender Strauch, welcher bei uns allenthalben wächst und den Boden, wo er vorkommt, dicht bedeckt mit feinen langen in der Jugend fein behaarten Zwerglein, woran glänzende spaltenförmige, eigentümlich geaderte Blätter stehen. Die Blütenstände sind armblütig und ihre Blumen weißlich-rosenrot, während die ihnen folgende Steinfrucht scharlachrot ist.

Anwendung

Die Blätter dieser Staude wendet man mit Vorteil gegen Nieren- und Blasenvereiterungen, Harnverhaltungen, Steinbeschwerden, Bettnässen und bei häufig sehr schwächenden Samenentleerungen an. Außerdem wird die Abkochung der Blätter bei atonischen Diarrhöen und verrotteten Leukorrhöen, sowie bei atonischen Schleimflüssen der Blase und der Geschlechtsorgane, bei Vereiterung in den Harnwegen, bei Blutharnen, Harnverhaltung in der Blase, Harnzwang mit Erfolg angewendet Englische Ärzte wollen diese Abkochung sogar bei Lungenschwindsucht mit Erfolg angewendet haben. Dieselbe erhält man, wenn man 8 bis 15 Gramm Blätter mit einem halben Liter Wasser auf die Hälfte einkocht.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon:
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen