Vitamin C

Vitamin C (Ascorbinsäure) gehört zu der Gruppe der wasserlöslichen Vitamine. Ascorbinsäure kann nicht von Menschen, Meerschweinchen und Affen selbst produziert werden, sondern muß über die Nahrung zugeführt werden. Der menschliche Körper kann sie nur in geringer Menge speichern, deshalb ist eine tägliche Zufuhr unerläßlich. Vitamin C kommt hauptsächlich in Kartoffeln und Frischgemüse, Paprika, Tomaten, Petersilie, Weißkohl, Brokkoli, schwarze Johannisbeere und in Süd- und Zitrusfrüchten wie Zitronen, Orangen, Grapefruits und Kiwi vor.

Vitamin C ist sehr wichtig für die Erhaltung der Zähne, Knochen, Schleimhäute und des Bindegewebes und unerläßlich für das Wachstum.

Ascorbinsäure Mangel verursachte eine verzögerte Wundheilung, Schleimhaut- und Zahnfleischblutungen, Erschöpfung, Ermüdung und Leistungsschwäche u.a. Eine schwere und befürchtete Vitamin-C-Mangelkrankheit auf langen Seereisen war die Skorbut.

Überdosierung führt nicht zu gesundheitlichen Schäden, da der Überschuß ausgeschieden wird.

Täglicher Bedarf liegt zwischen 100-120 mg.

 

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.