Johannisbeere (Ribes)

Gattung der Familie Grossularien, zwitterige, selten zweihäusige Blüten, 5 spaltiger, etwas gefärbter Kelch, 5 den Kelch überragende Staubgefäße, wobei die einfächerige Beere vom verwelkten Kelchsaum gekrönt ist. Die gemeine Johannisbeere (R. rubrum), Krausbeere, rote Johannisbeere, Ribisel, bildet einen Strauch von 180 cm bis 210 cm Höhe. Die abstehenden Zweige sind in der ersten Zeit etwas behaart, die gestielten, rundlichen, 5 lappigen und grobgesägten Blätter sind auf der Unterseite ebenfalls behaart. Die Beeren sind kugelförmig, durchscheinend, hochrot oder ockergelb und glänzend. Dieselben schmecken angenehm säuerlich.

Anwendung

Die Beere gehört zu den kühlenden Heilmitteln, als solches werden sie mit Nutzen in Fiebern und anderen Krankheiten, die von Durst und Trockenheit der Zunge und des Halses begleitet sind, angewendet. Insbesondere ist der aus denselben gepresste und dick eingekochte Saft das beste Kühlungs- und Stillungsmittel des Durstes bei Fiebern, Masern und Pocken. Gegen Herzklopfen genießt man Morgens und Abends in Zucker eingemachte Johannisbeeren. Gegen Hirnentzündung lege man frische reife Johannisbeeren zerdrückt als Umschlag auf den Kopf.

Die schwarze Johannisbeere (R. nigrum), Gichtbeere, Ahlbeere, ist ein meist viel stärkerer Strauch mit größeren Blättern, welche drüsig sind und spitzere Lappen haben. Die Kelche sind rot, die Blumenblätter grünlichweiß und die Beeren schwarz, dabei hat der ganze Strauch einen penetranten Geruch, den Vielen mit dem Wanzen vergleichen.

Anwendung

Kraut wie Beeren dienen als Mittel gegen Wassersucht, Verstopfung und Verhärtung. Der Genuss der Beeren allein ist gegen Stein, Harnwinde und schneidendes Wasser zu empfehlen. Ein Absud der jungen Blätter und Schoßen dient gegen Stick- und Keuch- und Krampfhusten, sowie gegen andere Kinderkrankheiten. Die im Backofen gut und langsam gedörrten Johannisträublein sind ein köstliches Hausmittel gegen Halsweh, Heiserkeit, Husten u. s. w.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen