Augenverletzungen

         

Augenverletzungen Themen

  • Augenverletzung
  • Augenprellung
  • Fremdkörper im Auge
  • Augenverätzung
  • Therapie Augenverletzung
  • Die Strukturen des Gesichts und der Augen sind in idealerweise geformt, um die Augen vor Verletzungen zu beschützen. Der Augapfel sitzt in der Augenhöhle, die von einem knöchernen Wulst umgeben ist. Die Augenlider schließen sich reflexartig zum Schutz vor Fremdköpern. Das Auge selbst kann einen leichten Stoß verkraften, ohne dass es Schaden nimmt. Manchmal kann jedoch auch die Orbita (Augenhöhle) so stark geschädigt werden (Brüche, Entzündungen des Augenhöhlengewebes), dass die Sehkraft schwindet. In seltenen Fällen muss das Auge sogar entfernt werden. Meist jedoch sieht die Augenverletzung schlimmer aus, als sie ist. Verletzungen des Auges sollten dem Arzt vorgestellt werden, um herauszufinden, ob die Verletzung behandlungsbedürftig ist und das Augenlicht eventuell beeinträchtigt wird. Drei verschiedene Verletzungsarten – die stumpfe Verletzung (Prellung), Fremdkörper im Auge sowie Verbrennungen und Verätzungen – können dem Auge schaden.

    med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
    Aktualisierung 23.9.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen