Raucherentwöhnung mit der rauchlosen Zigarette

Die rauchlose Zigarette ähnelt einer richtigen Zigarette und soll den Raucher genauso mit den Aromastoffen und dem Nikotin versorgen. Der Unterschied hierbei ist nur, dass eine Verbrennung von Tabak vermieden wird und somit auch die krebserregenden Stoffe, wie Teer, ausbleiben.

Das Konzept der rauchlosen Zigarette ist noch jung und wird immer neu entwickelt und verbessert.Die rauchlosen Zigaretten funktionieren bei dem Raucher durch die Inhalation der nikotinversetzten Luft. Die Zigarette enthält zwar Nikotin, aber verbrennt gleichzeitig keine pflanzlichen Stoffe. Dieses Nikotin wird mit den pflanzlichen Stoffen lediglich nur erwärmt und bringt keine Schäden mit sich.

Wenn das Nikotin schonend und leicht verdampft wird, leiden die Atemwege nicht so sehr und auch das Krebsrisiko sinkt. Aber das Nikotin kann weiterhin Schäden im Körper verursachen und eine Sucht auslösen.

Es gibt die Zigaretten in den unterschiedlichsten Brennstärken. Ein Typ Zigaretten brennt bis zu drei Minuten, ein anderer Typ wiederum brennt nur zehn Züge. Es gibt rauchlose Zigaretten auch in den verschiedensten Aromastoffen.

Der Vorteil der rauchlosen Zigarette ist, dass sich der Geruch der Zigarette nicht festsetzen kann und dies somit auch keine Nichtraucher in unmittelbarer Umgebung stört. Es wird das sogenannte Passivrauchen vermieden.Für viele Kettenraucher, die den Ausstieg nicht schaffen, ist mit der rauchlosen Zigarette einfacher, rauchfrei den Nikotin einzuatmen, als den Tabak zu rauchen.

Es wird von den Kritikern bemängelt, dass beim Rauchen einer rauchlosen Zigarette keine Entwöhnung stattfinden kann, weil hier weiterhin das Nikotin konsumiert wird.

Das Rauchen einer rauchlosen Zigarette auf eine dezente Art ist eine gute Alternative und Ergänzung zur richtigen Zigarette und ihrer gesundheitsschädlichen Folgen.

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen