Mono oder Oligoartikuläre juvenile Arthritis (frühkindlicher Typ)

Meist sind eines oder maximal 2 bis 4 (= oligoartikulär) große Gelenke betroffen. Der Befall ist asymmetrisch. 50 Prozent der erkrankten Kinder sind ANA-positiv.

Bei einem Drittel der Patienten kommen chronisch wiederaufflammende Entzündungen der Regenbogenhaut (= Iridozyklitis) vor. Es ist wegen der möglichen Erblindungsgefahr unbedingt nötig, dass sich alle jcA-Patienten einer regelmäßigen augenärztlichen Kontrolle unterziehen.

Die Krankheit beginnt vor dem 5. Lebensjahr. Mädchen sind 7mal häufiger betroffen als Jungen. Ein Übergang in die Erwachsenenform der rheumatoiden Arthritis ist möglich.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 11.07.2007

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.