Diagnose der Scheidenentzündung (Vaginitis)

         

Diagnose der Scheidenentzündung (Vaginitis) Themen

  • Vaginitis (Kolpitis)
  • Symptome Scheidenentzündung
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Komplikation / Vorbeugung
  • Die Diagnose kann bei der gynäkologischen Untersuchung der Patientin gestellt werden. Die Scheidenwand ist diffus oder fleckig gerötet und geschwollen. Bisweilen lassen sich auch Bläschen oder linsengroße rötliche Knötchen auf der Scheidenwand ausmachen.

    Abstriche von der Scheidenschleimhaut und dem Gebärmutterhals werden mikroskopisch untersucht. Zur genauen Keimdiagnose ist es meist nötig, die Proben in einem mikrobiologischen Labor untersuchen zu lassen.

    Daneben muss untersucht werden, welche Umstände zu einer Beeinträchtigung des Scheidenmilieus geführt haben (bsp. chronische Krankheiten, bestimmte Medikamente, Östrogenmangel, hygienische Ursachen usw.).

    med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
    Aktualisierung 27.10.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.