Xanthelasma – Ursache Therapie Diagnose

Ein Xanthelasma ist eine flache, fetthaltige, hellgelbe Cholesterinablagerung in der Haut. Die plattenförmigen Ablagerungen treten im Bereich der Augenlieder und des angrenzenden Gewebes auf. Sie sind leicht verschiebbar und häufig an beiden Augen symmetrisch angeordnet.

Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Xanthelasmen kommen vorwiegend bei älteren Menschen vor.

Ursächlich für die Xanthelasmen – vor allem in jungen Jahren – sind ein zu hoher Cholesterinspiegel im Blut oder eine Hyperlipoproteinämie vom Typ II (= spezielle Fettstoffwechselstörung).

Auch bei Diabetes mellitus besteht ein erhöhtes Risiko ein Xanthelasma zu entwickeln. In höherem Alter treten die Hauterscheinungen häufig unabhängig von einer Fettstoffwechselstörung auf.

Ein Xanthelasma selbst ist ungefährlich. Ist eine Fettstoffwechselstörung ursächlich für den Hautauswuchs, so kann ihre Behandlung zu einer Rückbildung der Cholesterinablagerung führen.

Aus kosmetischen Gründen kann das Xanthelasma beispielsweise laserchirurgisch entfernt werden. Die Gefahr von Rezidiven ist jedoch sehr hoch.

 

 

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen