Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Die progressive Muskelrelaxation (PMR) wird auch Jakobson-Training, Muskelentspannungstraining, Tiefenmuskelentspannungstraining und progressive Relaxation genannt. Sie wurde ungefähr im gleichen Zeitraum wie das autogene Training (1920er Jahre) von dem amerikanischen Internisten und Physiologen Edmund Jakobson in den USA entwickelt.

 

Die PMR gründet sich auf der Beobachtung, dass Stress und Schmerz immer mit einer Erhöhung der sympathischen Aktivierung und damit häufig auch des Muskeltonus einhergeht. Diese Prozesse schaukeln sich immer mehr auf. Mit der PMR wird nun versucht, diesen Kreislauf zu durchbrechen und durch Senkung des Muskeltonus eine Reduktion des Schmerzempfindens herbeizuführen.

 

Der Begriff „progressiv“ leitet sich von folgenden Begleitumständen ab:

  • Die Patienten lernen nacheinander, die bedeutendsten Muskelgruppen des Köpers zu entspannen.
  • Eine Muskelgruppe wird mit fortschreitender Übung immer mehr entspannt.
  • Bei täglicher Übung wird schließlich ein Zustand erreicht, bei dem die „Ruhe“ automatisch erhalten bleibt.

 

Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson
Anwendung der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen