Schmerzen bei Rheuma

Rheuma ist gekennzeichnet durch einen ziehenden oder reißenden Schmerz. Heutzutage sind damit alle schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates gemeint. Betroffen sind also die Gelenke, die Gelenkkapseln, die Knochen, die Muskulatur oder die Sehnen. Davon ausgenommen sind verletzungsbedingte oder durch Tumoren hervorgerufene Erkrankungen des Bewegungsapparates. Rheuma ist mittlerweile eine Sammelbezeichnung von über 400 verschiedenen Krankheiten. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Erkrankungen des „rheumatischen Formenkreises“.

Zu den rheumatischen Erkrankungen gehören unter anderem:

die rheumatoide Arthritis, der Morbus Bechterew, die Gicht und verschiedene Formen von Weichteilrheuma, wie beispielsweise das Fibromyalgiesyndrom. (=> Die Erkrankungen werden in den gleichnamigen Lexikonartikeln beschrieben.) Alle diese rheumatischen Erkrankungen haben eigentlich nur die Schmerzen des Bewegungsapparates, die häufig auf Entzündungen oder fehlgeleitete Immunreaktionen zurückzuführen sind, gemeinsam. Ihre Ursache, die Art der Symptome, der Verlauf, die Behandlung und die Folgen variieren erheblich.

 

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 10.07.2007

Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V.
Fibromyalgie-Syndrom-Forum e.V.
Rheumatoide Arthritis
 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.