Depression: Die Erkrankung der Seele

Jeder 10. Mensch hatte schon Depressionen im Leben. Depressionen verbreiten sich heutzutage schneller als je zuvor.

Wo liegt aber die Grenze zwischen Depressionen und schlechte Laune?

Bei vielen Patienten wird diese potenzielle Erkrankung erst dann festgestellt, wenn es schon zu spät ist. Oft endet die am Anfang harmlos erscheinende Krankheit tödlich. Depressionen kommen immer öfter vor und können jederzeit und in jedem Alter auftreten.

Depression (Traurigkeit, Hemmung) ist eine mentale Krankheit, die das Gefühlsleben und die Lebensqualität der betroffenen negativ beeinflusst. Die Arbeitsfähigkeit und die persönlichen Beziehungen leiden meistens darunter.

Man erlebt durch Depressionen großes Leiden und Traurigkeit. Diese Krankheit beeinflusst den Appetit, den Schlaf und das Lebensbild der Patienten. Diese Krankheit ist keine vorübergehend schlechte Laune oder Schwäche, die man mit starker Willenskraft bekämpfen kann.

Ohne fachliche Behandlung bleiben die Symptome wochen-, sogar monatelang. Die ärztliche Behandlung verläuft meistens erfolgreich.

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen