Tausenguldenkraut (Erythraea)

Gattung der Familie Bitterlinge mit 5 bis 4 teiligem Kelche, regelmäßiger trichterförmiger Blumenkrone mit 5 bis 4 teiligem Saume. Das gemeine Tausendguldenkraut (E. Centaureum), Fieberkraut, Erdgalle, roter Aurin, Aurenkraut, hat einen aufrechten, oben gabelförmigen Stängel, gegenständige ovale oder längliche Blätter und rosenrote Blüten in schirmförmigen Trugdolden. Findet sich auf sonnigen Wiesen, Tristen und Ackerrainen.

Anwendung

Das zur Blütezeit gesammelte Kraut wird vorzüglich gegen Schwäche der Verdauung, Verschleimung, venöse Congestionen im Unterleibe und bei allen davon herrührenden Leiden sowie gegen Wechselfieber angewendet.

Das kleine Tausendguldenkraut (E. ramosiasima), der vorigen Art ähnlich, nur kleiner. Findet sich auf feuchten Wiesen und Äckern.

Anwendung

Das Kraut dieser Pflanze ist innerlich wie äußerlich ein vortreffliches Wundkraut.

 

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen