Diagnose der Listeriose

         

Diagnose der Listeriose Themen

  • Listeriose
  • Infektionsquelle Listeriose
  • Symptome Listeriose
  • Diagnose und Behandlung
  • Vorbeugung Listeriose
  • Die Erreger können aus Körpersekreten nachgewiesen werden. Dazu gehören Blut, Urin, Wochenfluss, Gehirn-Rückenmarkflüssigkeit, Vaginalsekret und Fruchtwasser. Des Weiteren gelingt der Nachweis aus dem Stuhl sowie mithilfe eines Nasen-Rachen-Abstrichs.

    Behandlung der Listeriose

    Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika (Amoxycillin, Penicillin G, Cotrimoxazol) und wird meist für 14 Tage durchgeführt. Diese gezielte Therapie schlägt jedoch nicht bei allen Patienten an. Die Sterberate ist bei Listeriose relativ hoch.

    med. Redaktion Dipl. Biologin Christine Polster
    Aktualisierung 23.9.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.