Wallnuss (Juglans)

Gattung der Familie Wallnussgewächse mit männlichen Blüten Kätzchen, und weiblichen Blüten zu 2 und 4 an den Astendchen stehend, sowie 1 kerniger Steinfrucht. Die gemeine Wallnuss (J. regia), welsche Nuss, ist ein bekannter schöner hochwüchsiger Baum mit einer stark ausgebreiteten, ansehnlichen Krone.

Anwendung

Die grüne Schale der reifen Wallnüsse gebraucht man bei Wurmleiden, in der Syphilis, in der chronischen Merkurialkrankheit, in der Gicht, in chronischen Hautkrankheiten, bei schlaffen, skrophulösen, skorbutischen und syphilitischen Geschwüren, sowohl innerlich als äußerlich. Die Wallnussblätter sind ein ausgezeichnetes Mittel gegen Skropheln. Äußerlich braucht man eine Abkochung derselben zu Waschungen, Bähungen und Bädern.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen