Eisenhut (Aconitum)

Gattung der Familie Hahnenfußgewächse mit 5 Kelchblättern, von welchen das obere haubenförmig gewölbt ist, 5 Blumenblättern, unterweibigen Staubgefäßen und vielsamigen Balgkapseln. Ströck`s Eisenhut, (A. Störkianum), blauer Eisenhut, Sturmhut, Wolfswurzel, hat einen 60 bis 150 cm hohen, rundlichen, fast kahlen Stängel, mit zahlreichen, dunkelgrünen, glänzenden, 7 teiligen Blättern, deren rautenförmige Zipfel dreizählig zerschlitzt sind, und eine vielblütige Traube, mit blaunen, violetten, und auch weißen Blüten.

Anwendung

Die Blätter aller blau blühenden Eisenhutarten werden gesammelt. Im frischen Zustande zerrieben riechen sie unangenehm, schmecken zuerst bitterlich später aber anhaltend brennend und gehören zu den narkotisch scharfen Heilmitteln, die außer der Reizung des Darmkanals vorzüglich erregend auf die Tätigkeit der äußeren Haut, der Nieren, ferner auf die fibrösen Membranen, sowie auf das gesamte lymphatische System wirken.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon:
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen