Arterienverkalkung – Arteriosklerose (engl. arteriosclerosis)

         

Arterienverkalkung – Arteriosklerose (engl. arteriosclerosis) Themen

  • Arterienverkalkung Einführung
  • Anatomie Arterien
  • Entstehung Arteriosklerose
  • Folgeerkrankungen
  • Diagnose
  • Konservative Therapie
  • Operative Therapie
  • Phytotherapie
  • Vorbeugung
  • Die Arteriosklerose oder Atherosklerose wird umgangssprachlich auch als Arterienverkalkung bezeichnet. Sie ist die häufigste krankhafte Veränderung der Arterien und geht mit Verhärtung, Verdickung, Elastizitätsverlust und Verschluss der Blutgefäße einher. Diese Erscheinungen werden durch Ablagerungen in den Arterien aus Blutfetten, Bindegewebe und Mineralien (Kalk) hervorgerufen. Prinzipiell kann dieser arteriosklerotische Plaque in jedem arteriellen Gefäß auftreten. Je nach Lokalisation der Gefäßveränderung kommt es zu den Krankheitsbildern der Angina pectoris (Herzenge), des Herzinfarkts, des Schlaganfalls und der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK). Aufgrund ihrer gefürchteten Folgeerkrankungen (Herzinfarkt und Hirnschlag) stellt die Arteriosklerose in modernen Industrienationen die häufigste Todesursache dar.

    med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
    Aktualisierung 3.9.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen