Chrom Gesundheit und Übergewicht

Chrom gehört zu der Gruppe der Mineralstoffe. Es ist ein essentielles Spurenelement. Chrom kann nicht nur mit der Nahrung und Trinkwasser, sondern auch über die Atemwege und Hautkontakt aufgenommen werden.

Es spielt im Körper eine wichtige Rolle im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, steigert die Aminosäurenaufnahme in der Muskulatur, beteiligt an der Zellteilung und verbessert das Gesamtcholesterin.

Ein Mangel an Chrom kann Zuckerkrankheiten, (Diabetes) Arteriosklerose und Herzerkrankungen hervorrufen. Symptome sind Depression, Nervosität, Gereiztheit, Juckreiz, vermehrtes Wasserlassen und Muskelschwäche u. a.

Eine Überdosierung kommt selten vor, 3-wertiges organisches Chrom ist ungefährlich, 6-wertiges Chrom kann Nebenwirkungen wie Chromasthma oder Chromekzem z. B. bei der Produktion von Edelstahl oder Lederwaren verursachen.

Der Tagesbedarf liegt im Normalfall zwischen 30-100 mg. Schwangere und ältere Menschen haben ein Mehrbedarf an Chrom.

Wie kann sich ein Chrom-Mangel äußern?
F&aumlörderung der Zuckerverwertung

 

 

Banner 300x250

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.