Fischbandwurm

         

Fischbandwurm (Diphyllobothrium latum) Themen

  • Fischbandwurm
  • Anatomie Infektionszyklus
  • Infektionsquelle und Symptome
  • Diagnose und Therapie Fischbandwurm
  • Der Fischbandwurm wird auch als Grubenkopfbandwurm oder breiter Bandwurm bezeichnet. Seine Endwirte sind der Mensch und Fisch fressende Säugetiere (Seehunde, aber auch Hunde und Katzen). Im Darm des Menschen kann der Wurm länger als zehn Jahre leben. Die Infektion des Menschen mit dieser Bandwurmart wird als Diphyllobothriose bezeichnet.

    Die Bandwurmspezies kommt vor allem in der nördlichen Hemisphäre vor. Die schwimmfähigen Larven bevorzugen Küstennähe und Binnenseen. In unserer Region findet man sie zum Beispiel im Ostseeraum, am Bodensee oder im Donaudelta. Weitere Verbreitungsgebiete sind das Wolgabecken, Japan und Nordamerika.

    med. Redaktion Dipl. Biologin Christine Polster
    Aktualisierung 3.9.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen