Wie erfolgt die Therapie bei einer Schweinebandwurm – Infektion?

         

Wie erfolgt die Therapie bei einer Schweinebandwurm – Infektion? Themen

  • Schweinebandwurm
  • Anatomie Schweinebandwurm
  • Infektionsweg
  • Symptome
  • Diagnose
  • Therapie
  • Zur Behandlung der Schweinbandwurm-Infektion werden Niclosamid- oder Praziquantel-Tabletten eingesetzt. Bei der Zystizerkose findet meist eine mehrtägige Praziquantel-Therapie statt.

    Vorbeugen kann man durch den Verzicht auf rohes Schweinefleisch. Die übliche Fleischbeschau im Schlachthof und längeres Einfrieren (ca. 10 Tage) reduziert ebenso die Infektionsgefahr.

    Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen, um dem Schweinebandwurmbefall vorzubeugen, sind:

    • Nach jedem Toilettengang die Hände waschen;
    • Keine kotverschmutzten Finger in den Mund stecken;
    • Bad und Toilette stets gründlich reinigen;
    • Die Küchengeräte, die mit rohem Schweinefleisch in Berührung gekommen sind, möglichst gründlich säubern.
    • Bei Verdacht auf Bandwurmbefall auf jeden Fall oral-anale Sexualpraktiken unterlassen.

    med. Redaktion Dipl. Biologin Christine Polster
    Aktualisierung 3.9.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.