Matratze 180×200

Eine Matratze vom Ausmaß 180×200 ist 180 Zentimeter breit und 200 Zentimeter lang. Auch für zwei Personen stellt sie eine komfortable Größe dar.

Matratzen dieser Größe finden sich in sogenannten „französischen Betten“, die sich durch eine durchgehende Matratze ohne Besucherritze auszeichnen. Unter den französischen Betten sind diese Ausmaße jedoch schon am oberen Ende der Skala zu finden.

Ob man dieses Matratzenformat wählt oder doch lieber auf zwei einzelne Matratzen à 90×200 zurückgreift, ist Geschmackssache. Viele Paare würden ihre große Spielwiese niemals aufgeben, andere bevorzugen – vor allem bei unterschiedlichen Ansprüchen an eine Matratze – doch lieber die Einzelvarianten.

Steht man vor der Wahl zwischen einer großen durchgängigen Matratze oder zwei einzelnen Exemplaren, so sollte man sich der Nachteile einer großen Matratze bewusst sein.

Matratze 180×200 – Nachteile

·        Schlafkomfort: Bei einer durchgängigen Matratze können sich die Bewegungen des Partners übertragen. Dies kann den Schlaf beeinträchtigen. Störend kann dies bei einem sehr unruhigen Bettgenossen sein. Allerdings hängt diese negative Eigenschaft einer großen durchgängigen Matratze auch vom Material und der Verarbeitung der Matratze ab.

  • Handhabung: Zwei einzelne Matratzen sind wesentlich einfacher zu handhaben als eine große. Dies fängt beim Transport an, geht über das Drehen und Wenden der Matratze und reicht bis zum Beziehen, Waschen und Trocknen des Lackens, der Matratzenhülle und des Matratzenschoners.
  • Austauschbarkeit: Ist eine Matratze unwiederbringlich kaputt oder verdreckt, so kann man sie relativ einfach und oft auch preisgünstiger austauschen. Bei einer großen durchgängigen Matratze ist dies nicht so einfach möglich.
  • Flexibilität: Muss man aus irgendeinem Grund das gemeinsame Schlafzimmer verlassen, so kann man wenigstens seine Matratze mitnehmen.
  • Unterschiedliche Ansprüche: Allein von der körperlichen Konstitution (Gewicht, Größe) her haben zwei Partner oft ganz unterschiedliche Ansprüche (Härte, Lage der Liegezonen, Länge) an eine Matratze. Auch die Ansprüche an die Wärme/Kälte einer Matratze können grundverschieden sein. Schaumstoff- und Latexmatratzen sind eher für Menschen geeignet, die es gerne warm mögen. Taschenfederkernmatratzen bieten Leuten, die leicht schwitzen eine optimale Grundlage.

Matratze 180×200 – Partnermatratzen

Ein Ausweg, wenn die Partner unterschiedliche Anforderungen an den Härtegrad einer Matratze haben, sind sogenannte Partnermatratzen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass die durchgängige Matratze zwei Kerne mit unterschiedlichen Härtegraden aufweist. Eine solche Matratze kann je nach Bedarf bestellt werden, einschließlich der Angabe auf welcher Seite sich welcher Matratzenkern befinden soll. Damit trotz zweier Kerne die Besucherritze nicht zu spüren ist, wird der Bezug mit einem besonderen Schaum versteppt. Laut Hersteller sind so keine spürbaren Übergänge vorhanden. Zwei unterschiedliche Kerne in einer Matratze werden bei Schaumstoffmatratzen angeboten.

Matratze 180×200 – Lattenrost

Wichtig bei großen durchgängigen Matratzen ist es, dass der Lattenrost eine zusätzliche Stabilisierung aufweist und am besten eine weitere Stütze in der Mitte hat. Lattenrost und Matratze hängen sonst schnell durch. Die Industrie hat dieses Problem erkannt und bietet besonders stabile Lattenroste an. Manche Hersteller offerieren gleich zwei einzelne Roste, die mittig zusammengeführt sind und deren Seiten individuell eingestellt werden können.

Matratze 180×200 – Matratzentypen

Eine Matratze mit den Ausmaßen 180×200 zählt zu den Standardmaßen. Heutzutage hat sich die Industrie längst auf dieses Format eingestellt und man braucht keine überlangen Wartezeiten (länger als zwei bis drei Wochen) mehr hinnehmen. Dies gilt sogar für Partnermatratzen.

Erhältlich sind auch alle gängigen Matratzentypen. Dazu gehören Kaltschaummatratzen, (Tonnen)taschenfederkernmatratzen, Tempurschaum-Matratzen, Latexmatratzen usw.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 26.09.2011

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen