Listeriose (engl. listeriosis)

         

Listeriose (engl. listeriosis) Themen

  • Listeriose
  • Infektionsquelle Listeriose
  • Symptome Listeriose
  • Diagnose und Behandlung
  • Vorbeugung Listeriose
  • Die Listeriose ist eine bakterielle Infektionskrankheit mit dem Bakterium Listeria monocytogenes. Befallen sind vor allem Wild- und Nutztiere, an denen sich der Mensch anstecken kann. Bestimmte Berufsgruppen haben ein höheres Risiko sich zu infizieren (Landwirte, Metzger, Tierärzte).

    Die Bakterien kommen weltweit in der Natur vor und haben keine besonderen Wachstumsansprüche. Sie tolerieren niedrige Temperaturen (Vermehrung auch im Kühlschrank!), niedrige Säurewerte der Umgebung und hohe Salzkonzentrationen.

    Sie widerstehen aber nicht dem Kochen, Braten, Pasteurisieren oder Sterilisieren. Die Infektionsrate steigt in den Sommer- und Herbstmonaten. Trotz seiner Anspruchslosigkeit an die Wuchsumgebung und der ubiquitären Verbreitung kommt es relativ selten zu manifesten Infektionen beim Menschen. Dies liegt daran, dass das Immunsystem gesunder Erwachsener den Erreger sehr schnell überwinden kann.

    med. Redaktion Dipl. Biologin Christine Polster
    Aktualisierung 23.9.2007

    Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
    Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen