Migräne bei Frauen

Statistisch gesehen leiden Frauen häufiger an Migräne als Männer. Um das 40. Lebensjahr ist die Erkrankungshäufigkeit sogar bis zu dreimal höher.

 

Vor der Pubertät und im hohen Alter (ab 75 Jahren) sind beide Geschlechter gleich häufig betroffen.

 

Diese Zahlen lassen den Schluss zu, dass weibliche Hormone bei der Auslösung der Migräne eine Rolle spielen. Jedoch ist dies nicht in dem Ausmaß der Fall, wie es allgemein vermutet wird.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 22.04.2007

 

Migräne bei Frauen
Was tun wenn der Schädel brummt
 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen