Meisterwurz (Imperatiora)

Gattung der Familie Doldenträger mit fehlenden Kelchzähnen, flacher Spaltfrucht, fehlender Hülldecke, weißen Blüten. Die gemeine Meisterwurz (T. ostruthium), echte Meisterwurz, Kaiserwurz, hat einen 60 bis 90 cm hohen Stängel, eirunde, spitzige, am Rande eingekerbte oder 3 lappige Blätter und große, weiße, ganz platte Blumenschirme. Man findet sie in Gebirgswäldern.

Anwendung

Man wendet die Wurzel bei Verdauungsschwäche, sowie überhaupt in Krankheiten mit großer, torpider Schwäche, bei Windkolik, bei atonischer Krankheiten der Schleimhäute, im Säuferwahnsinn, bei Wechselfieber, bei lähmungsartigen Leiden der Brust- und Unterleibsorgane, bei Lähmungen der Zunge, bei Verhaltung des Harns wie der Menstruation, endlich bei hartnäckigen Ausschlägen und Geschwüren an.

 

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen