Heilfasten nach Buchinger

Diese Diät wurde nach seinem Erfinder Dr. Otto Buchinger genannt. Der an Stoffwechselstörungen erkrankte deutsche Mediziner hat versucht sich selbst mit Heilfasten auszukurieren. Die Fastenden nehmen während des Kures nur Flüssiges wie Gemüsebrühe, Säfte, Mineralwasser und Kräutertee zu sich, wodurch die Fettreserven des Körpers vollständig angeregt werden und es zu einem schnellen Abnehmen führen kann. Die Buchinger-Diät sollte am besten in einer Fastenklinik durchgeführt werden. Mann kann es zwar auch alleine durchführen, aber in einer Gruppe ist man motivierter und wegen des speziellen Diätplans tut man sich in der Fastenklinik auch leichter. Man fängt mit einem Obsttag an. Ab dem zweiten Tag werden nur gepresste Gemüse- und Obstsäfte verspeist. Es ist sehr wichtig während des Fastens genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das Ziel des Fastens ist verschiedene Krankheiten wie Adipositas oder Rheuma wegzufasten. In speziellen Fastenkliniken werden auch verschiedene Bewegungs- und Entspannungsübungen zusätzlich angeboten. Es ist aber keine langfristige Diät, da der Körper bei längerer Anwendung Mangelerscheinungen durch fehlende Nährstoffe bekommt. Die Stoffwechselumstellung kann Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Gichtanfällen oder Nierenbeschwerden verursachen.

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen