Epithelioma contagiosum – Dellwarzen, Mollusken, Molluskum contagiosum

         

Epithelioma contagiosum – Dellwarzen, Mollusken, Molluskum contagiosum Bei Dellwarzen handelt es sich um eine Virusinfektion der Haut, die zu glatten, hautfarbenen und wachsartigen Knoten (Papel) führt, die in der Mitte eine eingedellte Kuppel besitzen. Betroffen sind vor allem Kinder oder Menschen mit einer geschwächten Abwehr sowie einer bestimmten Form von Ekzemen (atopisches Ekzem, Neurodermitis). Die Mollusken können überall am Körper auftreten, bevorzugte Areale sind jedoch die Genital- und Achselregion, die Augenlider, die Kniekehlen und der seitliche Brustkorb. Die Erreger heißt Poxvirus mollusci, ist weltweit verbreitet und gehört – wie das echte Pockenvirus – zu den Poxviren.

Wie erfolgt die Infektion?

Das Virus wird beispielsweise über kleinste Hautverletzungen bei Erregerkontakt (bsp. Schwimmbad, gemeinsam benutzte Handtücher -> Kindergarten) oder beim Geschlechtsverkehr übertragen (vornehmliche Ansteckungsart bei Erwachsenen). Die typischen Hauterscheinungen treten zwei bis acht Wochen nach der Infektion auf.

Wie sehen die Dellwarzen aus?

Die hautfarbenen runden Knötchen sind stecknadelkopf- bis erbsengroß. Namensgeben ist die Delle in der Kuppel. Die Anzahl der Warzen am Körper ist sehr variabel. Es können wenige oder Hunderte sein. Die Warzen jucken oder schmerzen für gewöhnlich nicht. Bekämpft die körpereigene Abwehr das Virus, so können sich die Knoten entzünden und fürchterlich jucken. Das Jucken kann das Verschwinden der Hautläsionen ankündigen. Auf Druck entleert sich eine krümelige, teigige Masse. Sie wird auch Molluscumbrei oder Molluscumkörperchen genannt.

Wie werden die Dellwarzen diagnostiziert?

Meist genügt allein der Augenschein, um eine sichere Diagnose zu stellen. Eine histologische Untersuchung gibt letzte Gewissheit.

Wie wird behandelt?

Die Dellwarzen können chirurgisch bei örtlicher Betäubung abgetragen werden. Eine Vereisung stellt eine weitere Therapiemöglichkeit dar. Bisweilen werden die Hauterscheinungen auch mit einem Salicylsäurepflaster behandelt.

Bei den meisten Patienten bilden sich die Dellwarzen auch spontan nach mehreren Monaten ohne Behandlung zurück. Sie können aber auch jahrelang bestehen bleiben. In der Regel wachsen sie sehr langsam.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 19.06.2008

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen