Parietale Bauchschmerzen

Von parietalem oder somatischem Schmerz spricht man, wenn das Bauchfell (Peritoneum) – eine 2m2 große, die Bauchhöhle umhüllende Membran – in das Krankheitsgeschehen involviert ist. Die Schmerzrezeptoren in diesem Bereich führen meist zu Schmerzen, die stärker und eindeutiger lokalisierbar sind, als die viszeralen Schmerzen.

Der Schmerzcharakter wird als hell, brennend und schneidend angegeben. Ein typisches Beispiel für den parietalen Schmerz ist die akute Blinddarmentzündung oder eine Gallenblasenentzündung.

Diese Schmerzform wird oft durch Bewegung verschlimmert. Die Patienten haben daher das Bedürfnis, völlig bewegungslos dazuliegen, die Beine anzuziehen und eine Schonhaltung einzunehmen.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 03.09.2007

Gallenblasenentzündung
Bauchfellentzündungen
 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen