Spurenelemente

Mineralstoffe sind wichtige anorganische Nährstoffe, die vom Organismus selbst nicht hergestellt werden können, sondern müssen über die Nahrung zugeführt werden. Mineralien werden je nach Aufgaben und Mengenanteil unterteilt. Nach Aufgaben unterscheidet man zwischen Bau– und Reglerstoffen. Nach dem Mengenanteil im Körper unterscheidet man zwischen Mengen- und Spurenelementen. Wenn der Anteil über 50 mg pro kg Körpergewicht liegt, spricht man über Mengenelemente, sonst über Spurenelemente. Spurenelemente sind essentiell, müssen daher über die Nahrung in kleinen Mengen zugeführt werden. Spurenelemente sind noch nicht so weitgehend erforscht, wie Mengenelemente. Mangel an Spurenelementen kann schwere physiologische Schäden hervorrufen

Spurenelemente sind u. a.:

Eisen
Chrom
Bor
Fluor
Arsen
Jod
Kobalt
Kupfer
Lithium
Mangan
Molybdän
Nickel
Selen
Silizium
Vanadium
Zink
Zinn

 

 

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen