Welche Ursachen gibt es für die entzündliche Erkrankung Arthritis?

Die Palette der Entzündungsverursacher ist mannigfaltig. An dieser Stelle werden nur die Häufigsten herausgegriffen:

  • Autoimmunerkrankungen: In diesem Fall greift das eigene, fehlgeleitete Immunsystem körpereigene Strukturen im Bereich des Gelenks an. Häufiger Angriffspunkt ist die Gelenkinnenhaut, die über Schmerzrezeptoren verfügt. Krankheitsbilder, die diesem Typ zugeordnet werden, sind die Psoriasis-Arthritis (= Arthritis im Rahmen einer Schuppenflechte), der Morbus Bechterew, chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) sowie die rheumatoide Arthritis, die auch als chronische Polyarthritis oder RA bezeichnet wird. Letztere ist der häufigste Grund für eine Gelenkentzündung.
  • Infektionen: Dabei gelangen meist Bakterien (Staphylokokken), selten andere Erreger, direkt in das Gelenk. Dies kann beispielsweise im Rahmen einer Gelenkpunktion oder einer Stichverletzung sein. Neben dieser direkten Infektion gibt es auch noch so genannte infektreaktive Arthritiden, die zeitversetzt nach einer Infektion auftreten. Man findet dann zwar meist keine Keime im Gelenk, jedoch stoßen sie die Entzündungsreaktion im Gelenk an. Häufige auslösende Bakterien sind Chlamydien, Gonokokken oder Borrelien (Zeckenbiss!). (Lesen Sie zu dieser Thematik auch im Schmerzportal unter Infektion und Arthritis.)
  • Stoffwechselerkrankungen: Am bekanntesten ist die Gicht. Verantwortlich für die akuten Schmerzen und Entzündungsreaktionen (Gichtanfall) ist eine Ablagerung von Salzen der Harnsäure in den Gelenken.
  • Degenerative Gelenkerkrankungen (= Gelenkverschleiß): Eine Arthrose bezeichnet Verschleißerscheinungen am Gelenk. Da häufig der Gelenkknorpel, der nicht von Blutgefäßen und Nerven (-> Schmerzweiterleitung) durchzogen ist, abgenutzt wird, kann diese Erkrankung lange symptomlos verlaufen. Feinste Abriebteilchen des Knorpels können jedoch die Gelenkinnenhaut reizen und zu entzündlichen Reaktionen und Schmerzen führen. Man spricht dann von einer aktivierten Arthrose.

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 3.9.2007

Themen

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.