Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!



Plattfuß (pes planus)

Der Plattfuß ist eine angeborene oder erworbene Fehlbildung des Bewegungsapparates, bei der das Fußgewölbe durchgetreten ist. Die ganze Fußsohle liegt - auch im nicht belasteten Zustand - komplett auf dem Boden auf. Beim Plattfuß handelt es sich um die schwerste Form des Senkfußes. Die stoßdämpfende Eigenschaft des Fußgewölbes fehlt, was bisweilen zu erheblichen Schmerzen führt.

Welche Ursachen kann der Plattfuß haben?

In seltenen Fällen ist der Plattfuß angeboren. Davon zu unterscheiden ist der Eindruck, dass zunächst die Füße aller Säuglinge flach erscheinen. Dies wird durch dicke Fettpolster unter der Hautschicht der Fußsohlen hervorgerufen. Das Fußgewölbe tritt erst Monate später zu Tage. Weitaus häufiger ist er eine Fortentwicklung des Senkfußes. Zunehmende Muskelschwäche, Übergewicht, extreme Belastung (langes Stehen) oder eine angeborene Bindegewebsschwäche (beispielsweise schwache Bänder) begünstigen den Prozess. Entzündliche Veränderungen (Arthritis), traumatische Ereignisse (Fersenbeinbruch) oder Lähmungen (Kinderlähmung) können ebenso Gründe für Plattfüße sein.

Welche Beschwerden und mögliche Folgen können auftreten?

Menschen mit Plattfuß sind häufig beschwerdefrei. Da sie aber nicht physiologisch normal abrollen und durch das fehlende Fußgewölbe keine Abfederung der Schritte erfolgt, müssen sie den Schwung zum Gehen aus den Knien holen. Ihr Gang mutet daher oft schwerfällig bis stampfend an. Beschwerden an den Füßen (innerer Fußrand) treten meist nach längeren Belastungen, wie langen Fußmärschen oder stehenden Tätigkeiten, auf. Weitere Folgen der Fußfehlstellung können Schmerzen in den Waden, Knien, Oberschenkeln, Hüften oder am Rücken sein. Auch arthrotische Veränderungen in den Fußwurzelknochen können auf Plattfüße zurückgeführt werden.

Wie wird behandelt?

Einen versteiften Plattfuß können Einlagen nicht korrigieren. Besser ist es dann, die bestehende Fußform weich abzustützen. Dazu können Maßschuhe nötig sein. Hat sich der Fuß aus einem Senkknickfuss entwickelt, so können Schuhe mit einer guten Längswölbestütze oder speziell angefertigte Einlagen den Fuß stabilisieren. Eine Operation kommt nur bei sehr ausgeprägten Plattfüßen, die permanent Beschwerden machen, zum Einsatz


Lexikon Übersicht
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten