Osteoporose Vorbeugung

Feste Knochen benötigen in erster Linie eine ausreichende Zufuhr an bestimmten Nährstoffen, um gesund und stabil zu bleiben. Die wichtigsten Bestandteile von gesunden Knochen sind Kalzium und Vitamin D. Kalzium ist für den Knochenaufbau und die Funktion der Knochen zuständig.

Gute Kalziumquellen sind Milchprodukte und grünes Blattgemüse wie Kohl, Brokkoli und Fenchel. Auch Nüsse und Samen enthalten viel Kalzium. Etwa 1 bis 1,5g sollten täglich aufgenommen werden. Damit das Kalzium aber auch von den Knochen verwertet werden kann, ist Vitamin D nötig.

Dieses kann vom Körper selbst gebildet werden, wenn man sich ausreichend im Freien aufhält, denn unter Sonneneinstrahlung wird Vitamin D im Körper gebildet. Es sind dazu keine langen Sonnenbäder erforderlich. Schon ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft regt die Vitamin D Produktion an. Auch Vitamin C und K unterstützen die Kalziumaufnahme. Mehrere Portionen Obst und Gemüse am Tag versorgen den Körper mit diesen wertvollen Vitaminen.

Auch Bewegung beugt Osteoporose vor. Bei jeder Bewegung senden die Muskeln Reize an die Knochen aus. Dadurch wird der Knochenaufbau aktiviert. Man muss nicht zum Leistungssportler werden, um diesen Effekt zu erzielen.

Selbst mäßige Bewegung bewirkt schon einen positiven Effekt. Sanfte Bewegungsarten wie regelmäßige Spaziergänge, Radfahren, Wandern oder Schwimmen können auch von weniger leistungsfähigen Personen ohne Probleme durchgeführt werden. Selbst wenn man bereits an Osteoporose leidet, kann eine Bewegungstherapie der Krankheit entgegenwirken.

Nikotin und Alkohol sind weitere Risikofaktoren, die Osteoporose begünstigen. Rauchen führt oft zu einem Mangel an Vitamin C und D, da der Körper diese Vitamine benötigt, um das schädliche Nikotin zu bekämpfen.

Es stehen dann nicht mehr genug Vitamine für den Knochenaufbau zur Verfügung. Regelmäßiger Alkoholkonsum erhöht die Ausscheidung von Kalzium über die Nieren, was ebenfalls zu instabilen Knochen führt.

Ein gesunder Lebensstil mit viel Gemüse, Obst, Milchprodukten sowie Bewegung an der frischen Luft wirkt sich also positiv auf den Knochenstoffwechsel aus. Nikotin sollte vermieden und Alkohol nur in Maßen genossen werden.

med. Redaktion Christian Kellner
Aktualisierung 11.12.2009

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen