Was muss man bei der Impfung eines allergischen Kindes beachten?

Schutzimpfungen sind in der Regel auch für Allergiker problemlos. Man muss aber sehr aufpassen, wenn das Kind unter einer Hühnereiweißallergie leidet.

Löste Hühnerei bei dem Kind bereits früher allergische Reaktionen aus, und die Impfung muss verabreicht werden, so empfiehlt es sich dies bei einem Allergologen oder in einem Krankenhaus zu tun.

Mit dem Impfstoff kann man auch einen Hauttest machen. Treten keine Reaktionen auf, kann der Impfstoff auch verabreicht werden. Treten jedoch allergische Reaktionen beim Hauttest auf, dann muss man zuerst nach einem anderen Impfstoff suchen.

Gibt es keine Alternativen, muss der Arzt abwägen, welches das größere Risiko ist: dem Kind den allergenen Impfstoff zu verabreichen oder auf die Impfung zu verzichten.

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen