Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          


Gesundheit Thema auf medhost.de finden!

Matratze kaufen

Aus hygienischen Gründen wird empfohlen, alle acht bis zehn Jahre eine neue Matratze zu kaufen. Bisweilen zwingen auch ausgedehnte Liegekuhlen oder Rückenschmerzen zu einem Neukauf. Da man diesen Gebrauchsgegenstand über Jahre täglich mehrere Stunden in Gebrauch hat, sollte man sich vor dem Matratzenkauf einige Gedanken machen.

Matratze kaufen - vorab klären

Gehen Sie nicht so ganz nebenbei eine Matratze kaufen. Dieser Gebrauchsgegenstand sollte auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein, sonst ärgern Sie sich evtl. jahrelang über einen Fehlkauf.

Ermitteln Sie folgende Daten:

  • Wie groß soll die Matratze sein? Gemessen wird von der Innenkante des Bettes. Die gängigsten Größen sind 90 x 200, 100 x 200 und 140 x 200 Zentimeter. Die passenden Lattenroste werden in der Breite ca. 1 Zentimeter schmaler und in der Länge circa 2 Zentimeter kürzer als die Bettinnenmaße gefertigt. In der Regel findet man bei Lattenrosten die Angaben, für welche Matratzenmaße sie geeignet sind.
  • Wie schwer ist die Person, die auf ihr liegt? Daran orientieren sich die Härtegradangaben.
  • Wie groß ist diese Personen und welche Proportionen hat sie? Als optimal wird es angesehen, wenn das Bett mindestens 20 Zentimeter länger ist als die Körpergröße des Nutzers misst. Damit ist die optimale Bewegungsfreiheit gewährleistet. Entscheidend ist auch die Schulterbreite und Hüftbreite sowie der Abstand von der Achselhöhle zur Hüfte (vor allem bei Maßmatratzen).
  • Wie hoch ist das Budget für die Matratze? Eine individuelle Größe, die aber oft das entscheidende KO-Kriterium ist.
  • Leide ich unter Allergien - insbesondere unter einer Hausstaubmilbenallergie? Dann sollten die Matratzen zumindest einen bei 60 Grad Celsius waschbaren Bezug haben. Sie sind oft als für Allergiker geeignete Matratzen ausgewiesen. Auch sollte man nach der Geruchsentwicklung fragen, die die Matratze aufweist, wenn man sie kauft. Allergiker reagieren hier oft sehr empfindlich.
  • In welchem Zustand ist der Lattenrost? Lattenroste mit 28 Latten, die intakt sind, sind der Standard. Um Garantieansprüche geltend zu machen, wird oft ein Mindestabstand zwischen den Latten verlangt, der bei 28 Latten für gewöhnlich gewährleistet ist.
  • Sind stylische Kriterien für Sie sehr wichtig? Hier kann es sein, dass man unbedingt ein sehr niedriges Futonbett bevorzugt oder aber auf die bequeme hohe Variante - das Boxspringbett ausweichen will.

Machen Sie sich vorab auch Gedanken über folgende Punkte:

  • Schlafe ich lieber kalt oder warm? Bei "Kaltschläfern werden eher Federkernmatratzen und evtl. Latexmatratzen empfohlen, bei Warmschläfern Kaltschaum- und Viskoschaummatratzen.
  • Weiss ich schon, welchen Matratzentyp ich überhaupt bevorzuge? Das Wärmeempfinden kann hier helfen. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Matratzentypen finden sich auch in diversen Artikeln im Internet.
  • Habe ich Beschwerden oder Schmerzen? Rücken-, Halswirbel- und Schulterbeschwerden sind die Probleme, die am häufigsten genannt werden. Zudem aber auch Verspannungen, unruhiger Schlaf und Druckschmerzen.

Will man tiefer in die Materie einsteigen, so kann man sich über die (umweltschonensten) Herstellungsverfahren, Gütesiegel oder evtl. vorhandene Testberichte über Matratzen informieren.

Matratze kaufen - mögliche Vorabauswahl

Anhand der Daten kann man schon von zu Hause aus eine gewisse Vorauswahl treffen. Ideal ist da beispielsweise ein Preisvergleichsportal (idealo, preisroboter usw.), welches über die gewünschten Auswahlfilter verfügt. In der Regel erhält man dann eine Liste von Matratzen, die eine Vorabauswahl darstellen. Beispiel: Man möchte eine Kaltschaummatratze in der Größe 100 x 200 mit dem Härtegrad 3, da man etwa 90 Kilogramm wiegt, und hat ein Budget von maximal 400 Euro zur Verfügung, wobei man aber Hausstaubmilbenallergiker ist. In diesem Fall bringt das Preisvergleichsportal idealo fast an die 40 Matratzen zur Auswahl, auf die diese Filterkriterien zutreffen. Hier erhält man auch gleich weitere Informationen zu den Matratzen, wie Bewertungen von Testeinrichtungen, wie Stiftung Warentest, oder sogar Meinungen von Menschen, die diese Matratze schon gekauft haben.

Matratze kaufen - Probeliegen

Unabdingbar ist es, auf einer Matratze Probe zu liegen. Sehr schön geht dies in einem Matratzengeschäft, das die vorab gewählten Matratzen führt. Aber liegen Sie nicht nur 10 Minuten auf der Matratze, sondern drehen und wälzen sie sich darauf. Ein guter geschulter Verkaufsberater kann sie beim Probeliegen unterstützen und ihnen aufzeigen, auf welche Punkte sie achten müssen. Verlassen Sie sich beim Kauf vor allem auch auf ihr Rückengefühl und nicht immer nur an den Härtgradangaben der Hersteller oder der deklarierten Beschreibung des Liegegefühls (hart, weich, soft, sehr hart). Dies sind keine genormten Angaben, sondern Hersteller spezifische Angaben. Manche Händler oder Online-Shops bieten auch an, auf der Matratze im häuslichen Umfeld zu schlafen. Machen sie dazu aber ganz genau die Bedingungen aus (mit oder ohne Schutzfolie, wie lange genau, Kosten für den Rücktransport bei Nichtgefallen usw.).

Matratze kaufen - Garantiebedingung/Gewährleistung/AGBs

Wichtig ist es, sich vor dem Kauf der Matratze genau nach den Gewährleistungsbedingungen zu erkundigen. Ist beispielsweise eine Gewährleistung bei Kuhlenbildung ausgeschlossen, so sollte man die Finger von der Matratze lassen. Auch die Bedingungen, wie eine Matratze gepflegt werden soll, damit die Gewährleistung greift, sind oft sehr konkret und manchmal fast nicht durchführbar. Hier lohnt es sich, sehr genau nachzufragen.

Vereinbaren Sie auch eine erweiterte Rücknahmegarantie. Die Ware kann dann sogar noch nach 30 Tagen zurückgegeben werden. Allerdings besteht bei Matratzen ja immer die Problematik, dass dieser Gebrauchsgegenstand oft als Hygieneartikel angesehen wird und nur unter fest vereinbarten Bedingungen zurückgegeben werden kann (Schutzhülle muss intakt bleiben).

Matratze kaufen - Gewöhnung

Ist man jahrzehntelang an eine bestimmte Matratze gewöhnt, so kann der Körper erst einmal mit Umstellungsproblemen reagieren, wenn man sich eine neue anschafft. In über 80 Prozent der Fälle ist die Umgewöhnung innerhalb von ein paar Tagen abgeschlossen. Etwa 14 Prozent der Menschen benötigen vier Wochen und nur ein Prozent länger als vier Wochen, damit die neue Matratze "passt".

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 26.09.2011


Matratzenberatung

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten