CA 72-4 (Cancer-Antigen 72/4) oder TAG-72 (Tumorassoziiertes Glykoprotein)

CA 72-4 stellt einen Krebs- oder Tumormarker für verschiedene Karzinome dar. Erhöhte Werte dieses Proteins finden sich selten auch bei gutartigen, meist entzündlichen Erkrankungen.

Wann wird CA 72-4 bestimmt?

Der Tumormarker wird in folgenden Fällen ermittelt:

  • zur Therapie- und Verlaufskontrolle eines Magenkarzinoms in Verbindung mit den Markern CA 19-9 oder CEA.
  • als Zweitmarker bei Eierstockkrebs (muzinöses Ovarialkarzinom).

Was ist der Referenzbereich für diesen Laborwert?

CA 72-4 kann aus dem Blutserum, Blutplasma und anderen Körperflüssigkeiten bestimmt werden (Liquor, Pleura-, Aszites-Flüssigkeit).

Als Norm wird ein Wert angesehen, der ≤ 6 U/ml ist.

Was kann ein erhöhter Wert bedeuten?

Sowohl bei nicht-tumorbedingten, als auch bei Krebserkrankungen kann der CA 72-4-Wert erhöht sein.

Zu den gutartigen Erkrankungen, bei denen erhöhte Werte auftreten, zählen:

Die Erhöhung der Werte tritt bei diesen Leiden nicht so häufig auf, wie bei den unten genannten Tumoren. Auch liegen die gemessenen Laborwerte eher in einem leicht erhöhten Bereich oder der Anstieg der CA-72-4-Konzentration erfolgt nur kurzfristig. Eine Normalisierung der Werte ist bei Heilung der jeweiligen Erkrankung zu beobachten.

Krebserkrankungen, die zu einer Konzentrationserhöhung des Markers führen, sind:

  • Magenkarzinom,
  • Eierstocktumor (Ovarialkarzinom),
  • Gallenwegs-Karzinom,
  • Darmkrebs (Kolonkarzinom),
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom),
  • Speiseröhrentumor (Ösophagus-Karzinom),
  • Brustkrebs (Ovarialkarzinom).

Bei bösartigen Erkrankungen steigen die Tumormarkerspiegel stetig bis exponentiell an. Die Werte korrelieren mit der Tumormasse, dem Tumorstadium und der Metastasen-Lokalisation.

Quelle: Thomas, Labor und Diagnose
med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 22.02.2009

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden.
Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen