Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          



Spinat (Spinacia)

Gattung der Familie Melden, die männliche Blüten haben eine krautige, 4 teilige, die weiblichen Blüten dagegen eine 2- bis 3 spaltige Geschlechtshülle. Der gemeine Spinat (Sp. olcracea), hat eine spindelige Wurzel und mehrere aufrechte, kahle Stängel, deren gestielte Blätter länglich sind und eine spieß- oder pfeilförmige Basis haben. Derselbe wird bei uns kultiviert.

Anwendung

Der Spinat wird als erweichendes, Stuhlgang beförderndes Mittel gebraucht.

Die Waldmalve (M. sylvestris), gemeine Käferpappel, Rostpappel, hat eine tiefgehende, etwas fleischige Wurzel, die einen 60 bis 90 cm hohen, ästigen, krautigen Stängel treibt, der eckig 7 lappige Blätter und gehäufte Blüten trägt, deren rosafarbige Blumenblätter tiefpurpurne Streifen zeigen.

Anwendung

Blätter und Blüten werden gegen Entzündungen der Schleimhäute, namentlich Katarrhe (als Tee zum Getränk), bei gereiztem Zustande der Nasen-, Mund- und Rachenschleimhaut (als Mund- und Gurgelwasser), bei katarrhalischen Augenentzündungen angewendet.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel


Kräuterlexikon Übersicht

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten