Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          



Dill (Anethum)

Gattung der Familie Doldenträger mit undeutlichem Kelchrand, rundlichen Blumenblättern und linsenförmigen Spaltfrucht. Der gemeine Dill (A. graveolens), Gartendill, hat eine einjährige, dünnspindelige Wurzel, die einen aufrechten, stielrunden, kahlen, bläulich-grünen Stängel treibt. Die dreifach gefiederten Blätter sind vielteilig mit fadendünnen Zipfeln. Die mattgelben Blüten stehen in großen zusammengesetzten Dolden, welche weder Hülle noch Hüllchen haben. Die Doppelfrüchte sind eiförmig.

Anwendung

Der Samen wird als Tee tassenweise, das Öl zu 2 bis 4 Tropfen, 4 bis 6 mal täglich auf Zucker, gegen fehlerhafte Verdauung, wie zu Mehrung der Milchabsonderung, bei Blähungen und einigen Krampfbeschwerden, bei Hysterie, Kolik, Schluckzen oder um das Erbrechen zu stillen, Durchfall zu hemmen, Würmer zu beseitigen, endlich bei katarrhalischen Beschwerden der Lunge gebraucht.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen. Alle Rezepturen aus dem Bereich Kräuterlexikon sollten nicht ohne die fachliche Beratung eines Arztes oder Apothekers angewendet werden. Auch harmlos erscheinende Kräuter können erhebliche Wirkungen und Nebenwirkungen entfalten.


Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten