Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          

Birke (Betula)

Gattung der Familie Birkengewächse. Die weiße Birke (B. alba), ist ein schlanker hoher Baum mit weißer, glatter, in papiernen Blättchen sich ablösender Rinde und mit dünnen, biegsamen herabhängenden, braunen Zweigen. Die gestielten Blätter sind rautenförmig oder dreieckig, lang zugespitzt, doppelt gesägt, kahl. Die einhäufigen Blütenkätzchen sind länger und hängend, meist zu zweien am Gipfel der Triebe, die Stempelkätzchen kürzer, einzeln und seitlich. Bei der Fruchtreife werden die Deckschuppen der letzteren lederartig und fallen mit den geflügelten Früchten zugleich ab.

Anwendung

Der angenehm süßlich-säuerlich schmeckende Birkensaft ist ein kräftiges Mittel gegen Kolik, Stein- und Nierenschmerzen und ein sehr erfrischender, blutreinigender Trank. Verdickt man ihn über dem Feuer, so gibt er eine Art Sirup, lässt man ihn mit Wein und Zucker gären, so erhält man ein champagnerartiges Getränk. Dieser köstliche Birkensaft wirkt im Frühling, so gegen März hin, noch vor dem Ausschlagen abgezogen, indem man den Baum an heiteren Tagen um die Mittagszeit mit einem dünnen Bohrer anbohrt. In dieses 3 bis 6 cm tiefe Loch steckt man eine Federspule, durch welche der Saft in ein untergesetztes Gefäß abfließt, dabei muss man aber Acht haben, dass man nicht zu viel Saft abzapft, damit der Baum nicht zu Grunde geht. Nachdem man so den Saft gewonnen, verschließt man die gemachte Öffnung mit einem Pfröpfchen und verschmiert dasselbe mit Harz.

Umrechnungstabelle für das Kräuterlexikon::
1 Unze = ca. 30 gr.
1 Graun = ca. 0,063 gr.
1 Drachme = ca. 3,75 gr.
1 Drachme = 3 Scrupel


Kräuterlexikon Übersicht

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten