Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          



Therapie Vardenafil (Levitra)

Auch dieses Medikament gehört zu der Substanzgruppe der selektiven Phosphodiesterasehemmer und entfaltet seine Wirkung durch Verstärkung der Durchblutung in den Penisgefässen.

Der Wirkstoff Vardenafil (Levitra) ist ca. 9 mal stärker Wirksam als Sildenafil. 45 Minuten nach Einnahme ist die maximale Wirkung zu erwarten. Der Wirkungseintritt beginnt bereits ca. 20 Minuten nach Einnahme was als Vorteil für Levitra zu werten ist. Die Dosierung liegt bei 5 oder 10 oder 20 mg täglich.

Da Levitra aus der gleichen Stoffgruppe wie Cialis und Viagra kommt ist es anzunehmen, dass es auch die gleichen Nebenwirkungen und Risiken hat. Levitra kann unabhängig von der Nahrungsaufnahme eingenommen werden.

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Vasodilatation (Flush), Rhinitis, Übelkeit, Schwindel und Dyspepsie sind die häufigsten Nebenwirkungen.

Kontraindikationen: Instabile Angina pectoris, schwere Herzinsuffizienz, blutdrucksenkende Nitrate, unkontrollierte Arrythmien, Hypotonie (niedriger Blutdruck), Herzinfarkt in den letzten 90 Tagen, Apoplex (Schlaganfall) in den letzten 6 Monaten.

Bei Patienten mit Herzkrankheiten oder einem Apoplex wird von der Einnahme von Levitra abgeraten, da es zu tödlichen Zwischenfällen kommen kann. Die Gefahr besteht besonders bei gleichzeitiger Einnahme von Nitraten aller Art. Grundsätzlich sollte man jeden behandelnden Arzt (Notarzt, Notdienstarzt, Facharzt usw.) über die Einnahme von Cialis informieren. Dies kann unter Umständen lebensrettend sein.


Impotenz Übersicht

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten